Treue Mitglieder geehrt


14 Neuaufnahmen beim Gedenktag der Kolpingsfamilie in Meschede

Meschede.Die Kolpingsfamilie Meschede hat bei ihrem Gedenktag am gestrigen Sonntag langjährige Mitglieder geehrt und neue in ihren Kreis aufgenommen.
Gleich am ersten Tag ihrer offiziellen Mitgliedschaft war der Einsatz der Neuen in der Kolpingsfamilie Meschede gefordert. Dies galt für die Jungen und Mädchen vom Jungkolping genauso wie für den neuen Präses Vikar Daniel Robbert. Er zelebrierte den Gottesdienst zum gestrigen Kolpinggedenktag. Jungkolping stellte dabei die Messdiener.
Insgesamt 14 neue Mitglieder stellte Else Garske, Vorsitzende der Kolpingsfamilie Meschede, während der anschließenden Feier im großen Saal des Kolpinghauses vor. Zuvor dankte sie mit Treuenadeln und Urkunden langjährigen Mitglieder für deren Treue. Die Vorsitzende selbst zählte neben Andreas Falke Franz-Josef Hengesbach und Günther Scholz zur Gruppe der Mitglieder, die seit 25 Jah ren die Kolpingsfamilie unterstützen. Walter Hesener um Franz-Josef Siebert sind sei 40 Jahren Mitglied. Für 50 jährige Treue ehrte Garske Winfried Schauerte, Herbert Siepe und Elmar Krämer. Sei 75 Jahren ist Gerhard Sprenger Mitglied der Kolpingsfamilie.
Gerhard Becker erhielt eim symbolische Urkunde. Durch die 3000 Exemplare seines Buches "Golddörfer im Hochsauerland" waren in den ver gangenen Jahren 20 000 Euro für Kolping zusammengekommen. Drei Viertel dieses Betrages sind für die Kolpingsentwicklungshilfe vorgesehen, die in Afrika eine Aufforstungsanlage aufbaut.

Langjährige und neue Mitglieder der Kolpingsfamilie Meschede am gestrigen Kolpinggedenktag. Frank Wiesemann Gerhard  Becker (rechts) und Karl Kleinemeier.
zurück

aktualisiert von A. Japes am 30.06.2005