Kolpingsfamilie Meschede zog Bilanz - Vorstand fast komplett wiedergewählt


Aufschwung beim Karneval

WR-Bild: ans

Meschede.(ans) Berichte und Wahlen waren die Schwerpunkte der Mitgliederversammlung der Mescheder Kolpingsfamilie gestern Morgen im Kolpinghaus. Verteilt wurde auch der Erlös des Christkindlmarktes 2002 an verschiedenen Organisationen und Hilfseinrichtungen.
Im Amt der Vorsitzenden mit überwältigender Mehrheit bestätigt wurde Else Garske, die damit für weitere drei Jahre im Sinne des Gründungsvaters die Geschicke der Mescheder Kolpingbrüder und -Schwestern lenken und leiten wird. Als Stellvertreter zur Seite steht ihr Andreas Wrede, Kassierer und Geschäftsführer bleibt Christian Maas. Zum Schriftführer wählten die Mitglieder Andreas Japes. Präses ist weiterhin Vikar Ansgar Wiemers.
Die Abteilungen der Kolpingsfamilie leiten Michaela Marx (Jugend), Matthias Lerch (junge Erwachsene), Ottilie Lilienthal (Senioren), Franz Kleine (Gesellschaft und Politik), Andreas Thiel (Kultur und Freizeit), Christian Heiligers (Sport DJK Kolping), Konrad Garske (Öffentlichkeitsarbeit) sowie Rolf Hennecke (Karneval). Verabschiedet und gedankt wurde Hubertus "Hubsi" Schulte, dem "Mann für alle Fälle", für neunjährige vorbildliche Tätigkeit als Protokollführer, der aus familiären Gründen nicht mehr kandidierte.
Die Berichte der Abteilungen über die Aktivitäten und Veranstaltungen im Vorjahr waren durchweg positiv. Einen besonderen Aufschwung vor allem im Jugendbereich verzeichnete dabei die Karnevalabteilung: Mittlerweile konnten drei Tanzgruppen gebildet werden, die künftig zweimal in der Woche trainieren. "Wir möchten noch mehr bewirken", sagte Rolf Hennecke getreu dem Kolpingwort: "Lachen aus ehrlichem Herzen ist mehr wert als die längste Predigt."

zurück

aktualisiert von A. Japes am 30.06.2005