Das Ehrenamt mehr fördern


"Mantau": Meinolf Kaiser neuer Senator

Meschede. (helle) Die offiziele Senatorenwürde hat jetzt Meinolf Kaiser beim Prinzenabend der Kolpingsfamilie erhalten. Mit einem "Mantau" rat der bisherige Senator Bernd Schönberner sein Amt an Kaiser ab. Er hielt auch die Laudatio auf den langjährigen Feuerwehrmann. Kaiser selbst nutzte seine Antrittsrede, um auf die Situation des Ehrenamtes in Deutschland aufmerksam zu machen. Er bedauerte, dass solche Ämter sich leider immer weniger Beliebtheit erreuten. Kaiser forderte "diesen Trend zu stoppen".
Eine Versammlung aus ehemaligen Prinzen, Senatoren und Präsidenten hatte Kaiser gewählt, um sein langjähriges Engagement in der freiwilligen Feuerwehr zu würdigen.
In dem fast ausverkauften Saal der Kolpingsfamilie zeigten die Narren, dass sie die karnevalsfreie Zeit genutzt haben. Mit neuen Tänzen warteten die Tanzmariechen und die kleinen "Mäuse" des Kolpingkarnevals auf. Auch die Mariechen der Karnevals-Gemeinschaft Meschede-Nord präsentierten ihr Können. Gewohnt witzig war die Büttenrede von Herbert Knappstein und auch Ann-Kathrin Thiel überzeugte.

zurück

aktualisiert von A. Japes am 30.06.2005