Auf die Finger


Ralf l. Kyewski regiert die Kolpingnarren

Foto von Ilka Wiese (WP)

Meschede. (Ilse) Ein neuer Prinz hält den Stadtschlüssel in der Hand und das Kolpinghaus in Atem - Ralf der I. aus dem Hause Kyewski regiert in der kommenden Session die Narren der Karnevalsabteilung der Kolpingsfamilie.
Sitzungspräsident Thomas Peus machte es spannend und seine Worte überschlugen sich fast, schließlich ernannte er mit Kyewski seinen eigenen Geschäftsführer, "der mir so manches Mal auf die Finger haut", fügte Peus hinzu.
Doch es schien nicht so einfach, den neuen Prinzen für das würdige Amt zu überzeugen. War doch eine der Auflagen ein nagelneuer Audi. Leider sprach Kyewski nicht über die Größe seines Wunsch-Gefährts. Somit gab's auf der Bühne nur ein Spielzeugauto und Kamelle fürs Volk. Ralf I. hatte aber eigentlich - im Geheimen - schon als kleiner Junge mit dem Prinzenamt liebäugelt. Das Schönste daran sind für ihn ganz klar: "Die Küsse der Tanzmariechen." Groß gefeiert wurde auch Achim Wolf. Er feiert in dieser Session sein 25-jähriges Jubiläum.
Im prächtig geschmückten Kolpinghaus ging es närrisch zu - wie es sich für eine Prunksitzung auch gehört. Vor allem die Tanzmariechen mit ihren verschiedenen Darbietungen brachten ordentlich Schwung in die Bude. In der Bütt wussten u.a. Andreas Thiel und Herbert Knappstein ihr Publikum bei Laune zu halten. Auch der neue Prinz leistete seinen Beitrag zur Stimmung. Zusammen mit Thomas Kersting gab es eine Cover-Kostprobe als Modern-Talking. Nach dem Programm spielten die Eversberger Hartwitten zum Tanz auf.

zurück

aktualisiert von A. Japes am 30.06.2005